Frühere

Projekte

der

Dialego

Foundation

 
 

Diego aus Nicaragua

Die gemeinsame Projektarbeit in dem Gebiet Chinandega, in dem unser Patenkind Diego lebt, ist nun abgeschlossen. In den Kernbereichen unserer Arbeit wie Bildung, Gesundheit, Grundversorgung oder die Einhaltung der Kinderrechte wurden nachhaltige Verbesserungen erzielt. Sorgfältige und regelmäßige Evaluation hat den Fortschritt vor Ort gewährleistet. Die Gemeinde unseres Patenkindes Diego im Projektgebiet Chinandega kann nun die Projekte in Eigenregie weiterführen. Wir wünschen Diego für seine Zukunft alles alles Gute.

 

Fadi kocht syrisch

Die „Dialego Foundation for Childern“ hat in Zusammenarbeit mit dem arabischen Fernsehkoch Fadi Alauwad und vielen freiwilligen Helfern ein Kochbuch geschrieben, welches mehr als nur Rezepte der syrischen Küche vorstellt. „Fadi kocht syrisch“ erzählt eine besondere Geschichte des Koches Fadi, der mit seiner Familie 2014 nach Deutschland flüchtete. Hintergrund des Kochbuches ist der Bürgerkrieg in Syrien. Die Wenigsten kennen Syrien genauer. Die Kultur und das gesellschaftliche Leben ist den meisten unbekannt. Dieses wunderbare Kochbuch bringt den Menschen die vielfältige und gesunde Küche Syriens, das Land und seine Kultur den Menschen näher. Das Projekt war weitgehend ehrenamtlich organisiert und der Verkaufserlös konnte somit an den Verein Syrienhilfe e.V. gespendet werden. Der Verein unterstützt mit dem Geld die vielen Kinder und Ihre Familien vor Ort, in Form von zusätzlicher Winterkleidung, Decken, oder Nahrung. Der Erfolg dieses Projektes war gigantisch. In etwas mehr als 4 Wochen waren alle 4000 Exemplare verkauft. Nun hoffen wir auf eine Fortsetzung. Vielen Dank an alle, die dieses Buch gekauft haben und diesen Erfolg erst möglich gemacht haben. 

 

Hilfe für Syrien

Durch den Bürgerkrieg sind in und um Syrien über 13 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die Dialego Foundation hat aus diesem Grund ein wichtiges Selbsthilfe Projekt unterstützt: Näherinnen aus Syrien nähen für ihre Landsleute aus gespendeten Decken Pyjamas. Die sinnvolle Selbsthilfe unterstützt zum einen die Flüchtlinge und zum anderen die Näherinnen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Es konnten über 850 Pyjamas genäht und verteilt werden.

 

Stipendien für Kamalari-Mädchen

Bei dem Spendenprojekt in Nepal soll ehemaligen Kamalari-Mädchen mit Hilfe von Stipendien eine Ausbildung und damit ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht werden.119 Mädchen und junge Frauen haben ein Stipendium erhalten. 20 Stipendiatinnen davon hat die Dialego Foundation unterstützt. "Kamalari" bedeutet übersetzt "hart arbeitende Frau" und ist eine Art Leibeigenschaft. Viele Familien sehen sich aufgrund ihres geringen Einkommens gezwungen, ihre Töchter an reiche Familien als Kamalari zu verkaufen.

 

Hilfsaktion für die Philippinen

Am 8. November 2013 stürmte Taifun Haiyan über die Philippinen hinweg. Einer der stärksten Stürme, die jemals auf Land getroffen sind. Direkt nach dem Taifun lag der Fokus darauf, die Menschen in den schwer betroffenen Regionen mit lebensrettender Nahrung, sauberem Trinkwasser, Notunterkünften und Hygieneartikeln zu versorgen.
Dank Ihrer Spenden konnten wir die Soforthilfeaktionen mit 3.000 Euro unterstützen. Weitere 500 Euro spendeten wir für den Wiederaufbau für die Betroffenen auf den Philippinen.

 

Bildung für Mädchen in Bolivien

In Bolivien haben wir Mädchen gefördert, die einen höheren Bildungsabschluss anstreben. Für 750,- EUR konnte ein Mädchen ein ganzes Jahr lang eine weiterführende Schule inklusive Unterbringung und Verpflegung besuchen. Durch ein Stipendium wurde den Mädchen die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben eröffnet, die sie sonst nicht haben.

 

Reisebericht Bolivien

In Kooperation mit Plan International möchte Ihnen die Dialego Foundation stets bestmögliche Transparenz über unsere Spendenprojekte bieten. Lesen Sie den Bericht über die Stifterreise nach Bolivien aus der aktuellen Plan Post. Plan International besucht seine Projekte persönlich und nimmt alle Fortschritte exakt unter die Lupe, um die Spender über die Ergebnisse in Kenntnis zu setzen.

Ein Zitat von einem Stifter, welches uns besonders bewegt hat, möchten wir Ihnen auch nicht vorenthalten:

“Da steht diese schwangere Frau vor mir, die stolz auf ihre Meerschweinzucht blickt und erzählt, dass sie sich 7h zu Fuß auf den Weg macht, weil sie dann 10 Soles (ca. 3 EUR) mehr für jedes verkaufte Tier verdienen kann. Und wenn das neue Baby dann da ist, wird sie es selbstverständlich mitnehmen, lächelt sie schüchtern. Und ich schaffe es nicht mal ein paar Kilometer mit dem Rad zur Arbeit, auch wenn nur einen hoher Berg, meine geliebte Ausrede, dazwischen liegt. Zwei Frauen, zwei Kontinente, zwei Lebensläufe. Der Unterschied könnte nicht größer sein. Mich beeindruckt die Würde dieser Frau und ihr unbedingter Wille, diese Chance zu nutzen, um ihre Situation und die ihrer Kinder zu verändern. Das habe ich bei dieser Projektreise gelernt. Wir sehen uns als Geber, aber wenn wir Hinsehen und Hinhören, dann werden wir feststellen, wir können sehr viel für uns mitnehmen.“

 

Mounika aus Indien

Unser langjähriges Patenkind Mounika ist fast 16 Jahre alt. Ihre Gemeinde kann nun, nach langjähriger Unterstützung durch Plan International ihre Projekte in Krishna (Indien) in Eigenregie durchführen. Damit endet die Patenschaft.

Wir wünschen Mounika alles alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

 

Schulfest
in Togo

Fußball-Turnier bringt Abwechslung

In der Hauptstadt Lomé haben wir ein Schulfest unterstützt, das für Straßen- und Waisenkinder veranstaltet wurde. Die Kinder mussten oft schon sehr früh Kinderarbeit verrichten und hatten somit keine "richtige" Kindheit.

An diesem Tag konnten sie ihre Alltagssorgen vergessen und bei einem gemeinsamen Fußball-Turnier viel Spaß haben. Durch Aktionen, wie gemeinsames Bäumchen pflanzen, wurden die Kinder gleichzeitig spielerisch für den Umweltschutz sensibilisiert.

 

Stipendien in
Burkina Faso

71 Stipendien für junge Frauen

Der Anteil qualifizierter Lehrerinnen an den neuen Schulen in Burkina Faso ist sehr niedrig. Auch die Einschulungsrate von Mädchen in ländlichen Gebieten ist enorm gering. Mädchen werden häufig früh verheiratet und haben daher aus Sicht der Eltern keinen Bedarf an Schulbildung.

Während unserer Stifterreise im März 2007 sind wir in Burkina Faso auf junge Frauen aufmerksam geworden, deren größter Wunsch es ist, eine Ausbildung an einer der fünf staatlichen Ausbildungseinrichtungen (für Grundschullehrkräfte) zu absolvieren.

Die Dialego Foundation for Children hat sich an diesem tollen Projekt beteiligt und mit Ihrer Hilfe 71 Stipendien an junge Frauen vergeben, die Lehrerinnen werden möchten. 

 

Ernährungsprojekt
in Burkina Faso

Mangelernährung und Kindersterblichkeit stoppen

Der in der Provinz Kourittenga gelegene Distrikt Koupela hat 283.670 Einwohner (2003). 167 von 1.000 Kindern sterben, bevor sie das fünfte Lebensjahr erreichen. Gründe hierfür sind vor allem starke Mangelernährung. Auch 20 Prozent der Frauen sind mangelernährt.

Das Ziel ist es, der hohen Kindersterblichkeit und der Mangelernährung von Frauen und Kindern in Koupela entgegenzuwirken. Insgesamt profitieren rund 150.000 Mütter und Kinder von den Maßnahmen.

  • Gemeinschaftsgärten in 24 Dörfern
  • Zubereitung von Schulmahlzeiten aus dem Obst und Gemüse
  • Verkauf der Erzeugnisse, deren Erlös auf Sparkonten der Frauengruppe eingezahlt wird
  • Schulungen in Ernährungslehre
  • Lehre in Ackerbau
 

Schule
in Kamerun

Schulrenovierung durch die Gemeinde

Die Patenschule liegt in dem Dorf Dzeng in der Zentralprovinz Kameruns. Dort lernen 900 wissbegierige Schüler einer staatlichen Grundschule für ein besseres Leben. Die Klassenräume waren jedoch noch überfüllt und in desolatem Zustand. Die Dächer waren undicht und die Wände rissig. Zudem waren die Lehrer dort schlecht ausgebildet. Zu den wichtigsten Maßnahmen gehörten:

  • Aufklärung der Gemeinde, damit die Gemeindemitglieder sich für das  Projekt engagieren und es maximal unterstützen
  • Bau und Ausstattung von Klassenzimmern
  • Bau oder Instandsetzung von kinderfreundlichen Wasser- und Sanitäreinrichtungen
  • Gründung und Befähigung einer Schülervertretung
  • Schulungen für Schulkinder (in Hygiene, Sauberhaltung der Umwelt und Konfliktberatung)
 

Panel Login

Gesammelte Spenden:

89.105,81€
  • Katharina S. 30€
  • Jan W. 10€
  • Corina Z. 15€
  • Bruno M. 10€
  • Sarah D. 10€
  • Charline L. 10€
  • Heiko S. 10€
  • Beate S. 10€
  • Annemarie T. 10€
  • Ramona G. 25€
  • Sabine W. 20€
  • Janet H. 10€
  • Dominik S. 10€
  • Nicole U. 20€
  • Hans-Jürgen K. 10€
  • Belinda S. 25€
  • Monika S. 10€
  • Ines R. 15€
  • Silvia E. 10€
  • Manuela L. 10€
  • Jean marie P. 10€
  • Sabine V. 35€
  • Monika A. 10€
  • Gudrun S. 60€
  • Marco A. 10€